Energiewechsel

Homburg: Jahresversammlung des Städtepartnerschaftskomitees

Pressemeldung vom 13. Dezember 2016, 14:55 Uhr

Der aktuelle Stand der Städtepartnerschaften mit La Baule und Ilmenau und die Förderung von Jugendaustauschen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung zur Städtepartnerschaft. Eingeladen waren alle Mitglieder des Städtepartnerschaftskomitees sowie Interessenten und Freunde der Städtepartnerschaft Homburg. „Die Städtepartnerschaft kommt langsam wieder in Schwung, es tut sich was in verschiedenen Bereichen“, stellte Partnerschaftsbeauftragte Simone Lukas zufrieden fest. „llmenau bewegt sich wieder“, erinnerte sie an den Besuch von Jugendlichen beim Homburger Familien- und Kinderfest sowie einer kleinen Delegation, die sich für die Themen KOI, Umweltschutz und Biosphäre interessierte. Gerade beim Thema Biosphäre bestehe mit Ilmenau eine Gemeinsamkeit, so Lukas, die auch den Saarpfalz-Kreis gerne ins Boot nehmen möchte. La Baule habe zwar keine Biosphäre, aber dafür ein Natur- und Vogelschutzgebiet, wies sie auf laufende Gespräche mit dem ehrenamtlichen Beigeordneten der Stadt Homburg, Ulrich Fremgen, und dem Umweltschutzbeauftragten der Stadt, Dieter Dorda, hin. Positiv verlaufen sei der Besuch einer Delegation der Homburger Feuerwehr in La Baule: „Ein gut basierter Austausch, wunderbare Chemie, lässt sich weiter ausbauen – auch mit Blick auf Jugendwehr“. Darüber hinaus hätten Hobbykünstler aus La Baule an der „ARTmosphäre“ in Homburg teilgenommen. Der Besuch aus La Baule zur „Fête de la Musique“ in Homburg sei aus finanziellen Gründen leider abgesagt worden, so Lukas. Nicht ganz so rund laufe es im Bereich Sport, aber auch im Seniorenbereich: „Da gibt es noch Spielraum“, meinte die Partnerschaftsbeauftragte. Wichtig sei es für sie, vor allem den Austausch von Jugendgruppen stärker zu fördern. Als gutes Beispiel nannte sie den seit Jahren regelmäßigen Schüleraustausch mit La Baule am Homburger Saarpfalz-Gymnasium. So komme eine französische Schülergruppe im Dezember nach Homburg, auch Jugendliche aus Ilmenau hätten sich angekündigt. Geplant seien eine Veranstaltung zum Thema „Jugend und Europa – Träume und Ängste“, Workshops, Diskussionen sowie ein vielfältiges Besuchsprogramm. Darüber hinaus plane der VdK-Ortsverband Homburg Ende August/Anfang September 2017 eine siebentägige Fahrt nach Ilmenau und zu den Sehenswürdigkeiten Thüringens. Auch das CJD habe Interesse angemeldet, Kontakte nach Ilmenau zu knüpfen, berichtete Simone Lukas von einer durchaus positiven Entwicklung in Sachen Städtepartnerschaft.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis