Energiewechsel

Homburg: Homburger Lesezeit geht in die dritte Runde

Pressemeldung vom 8. August 2016, 13:21 Uhr

Sky du Mont liest zum Auftakt

Die Homburger Lesezeit wird auch in diesem Jahr die Herbst- und Winterzeit aufhellen. Von Oktober 2016 bis April 2017 finden insgesamt 14 Lesungen statt, zudem sieben Veranstaltungen der Reihe „VIP’s lesen vor“, bei der prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Kirche und Bildung ihre Lieblingsbücher aufschlagen und Kostproben vorlesen.

Den Auftakt zur Lesezeit, die auch in diesem Jahr von Patricia Hans von der Akademie für Ältere, Jutta Bohn vom Frauenkulturstammtisch, Andrea Sailer von der Stadtbibliothek und Ulrich Burger, dem Initiator der Buchmesse „HomBuch“ in Zusammenarbeit mit dem Kulturbeigeordneten Raimund Konrad organisiert wird, macht kein geringerer als Sky du Mont. Der Schauspieler, bekannt unter anderem aus „Der Schuh des Manitu“ oder „Otto – der Film“ sowie zahlreichen Hauptrollen in Fernsehserien, wird sein Werk „Steh ich jetzt unter Denkmalschutz“ vorstellen und kommt dabei zum Fazit „Älterwerden ist nichts für Spaßbremsen“. Karten für diese erste Veranstaltung, die am 6. Oktober 2016, um 19 Uhr im Rathaus stattfindet, gibt es beim Kulturamt der Stadt sowie bei ticket regional.

Die meisten Lesungen der Lesezeit-Reihe finden im Bistro 1680 und in der Stadtbibliothek statt. „Lediglich bei den ‚großen Namen‘ wie Sky du Mont, zu deren Veranstaltungen sicher einige Interessierte kommen möchten, müssen wir an andere Schauplätze ausweichen und nehmen auch Eintritt“, so Patricia Hans und Jutta Bohn.

In der Reihe „VIP’s lesen vor“ (VLV) macht Giuseppe Nardi, Geschäftsführer der Dr. Theiss GmbH und Gastronom, den Anfang am 20. September (19 Uhr, Bistro 1680). Ihm folgen unter anderem Gräfin Catherina Bernadotte af Wisborg, die Leiterin der Polizeiinspektion Homburg, Andrea Besse, und auch der kaufmännische Direktor der Uniklinik, Ulrich Kerle.

Den Flyer mit allen Terminen gibt es in vielen Geschäften der Innenstadt, beim Kulturamt im Rathaus, in der Stadtbibliothek und im Restaurant Ohlio. Außerdem steht die Broschüre zum Download auf der Homepage der Stadt unter www.homburg.de zur Verfügung.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis