Energiewechsel

Homburg: „Homburger Lesezeit“ geht am Samstag weiter

Pressemeldung vom 14. Oktober 2014, 15:19 Uhr

Marco Reuther und Benjamin Spang zu Gast

Gleich zwei saarländische Autoren kommen am kommenden Samstag, 18. Oktober 2014, in der Reihe „Lesezeit“ ins Bistro 1680 (ehemals Homburger Stadtcafé): Benjamin Spang und Marco Reuther schreiben beide Fantasy-Romane und sind schon seit ihrer Kindheit mit dem „Fantasy-Virus“ infiziert. Dennoch wird der Zuhörer an diesem Abend zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Genre kennen lernen.

Für Benjamin Spang, Jahrgang 1984, ist es die erste Lesung. Er hat in den vergangenen Jahren eine düstere Fantasy-Welt ausgearbeitet, „in der keine Sonne scheint. Zwei Monde erhellen stattdessen das Land, in dem Menschen, Vampire und Werwölfe einen unerbittlichen Krieg führen. Von diesen Schlachten und bedauerlichen Einzelschicksalen berichte ich in meinen Geschichten“, so der Autor. In diesem Universum der zwei Monde spielen die Bücher „Kurzgeschichten aus Nuun“ und „Leckerbissen“.

Marco Reuther, Jahrgang 1963, stellt dagegen mit „Der Lemmes – Das Saarland hat ein Geheimnis“ den „weltweit ersten Saarland-Fantasyroman“ vor, so Reuther augenzwinkernd. Es geht um ein sowohl spannendes als auch lustiges Abenteuer im Saarland, bei dem „endlich“ die Frage geklärt wird, wer der Lemmes eigentlich ist, den man aus dem Spruch „Du bist wohl vom Lemmes gepickt?“ kennt. Die Jagd zur Rettung des letzten Lemmes führt dabei durchs halbe Saarland – auch durch Homburg – und die Helden des Romans müssen ein Rätsel lösen, das sie tief in die saarländische Vergangenheit führt. Die echten Orte der Handlung kann man auf der Internetseite www.der-lemmes.de verfolgen.

Der Eintritt zur Lesung ist wie immer frei. Beginn ist um 19 Uhr.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis