Energiewechsel

Homburg: Einwohnerinformation über einen möglichen Windpark

Pressemeldung vom 1. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Am 9., 16. und 17. Dezember in Kirrberg, Einöd und Schwarzenbach

Um abzuklären, wie die Haltung der Einwohnerinnen und Einwohner in den Stadtteilen Einöd mit Schwarzenacker, Kirrberg, Schwarzenbach und Wörschweiler in Hinsicht auf einen geplanten Windpark „Auf der weißen Trisch“ in den Gemarkungen Kirrberg und Einöd ist, will die Stadtverwaltung Homburg Anfang kommenden Jahres eine Umfrageaktion durchführen.

Damit die betroffenen Einwohnerinnen und Einwohner möglichst genau informiert sind, um entsprechend unterrichtet den Fragebogen ausfüllen zu können, werden in den kommenden Wochen mehrere Informationsveranstaltungen durchgeführt. Diese Infoabende richten sich in erster Linie an die Bewohner der von einem Windpark am stärksten betroffenen Stadtteile, stehen aber selbstverständlich allen Interessierten offen.

Die erste Informationsveranstaltung wird am Dienstag, 9. Dezember 2014, um 19.30 Uhr in der Lambsbachhalle in Kirrberg durchgeführt. Es folgt eine weitere Veranstaltung am Dienstag, 16. Dezember 2014, um 19 Uhr in der Saarpfalz-Halle in Einöd. Am Mittwoch, 17. Dezember 2014, um 19 Uhr gibt es dann einen weiteren Infoabend in der Aula des CJD in Homburg-Schwarzenbach. Die Bevölkerung aus Wörschweiler wird gebeten, sich einer Veranstaltung anzuschließen.

Bei den Informationsveranstaltungen wird Dr. Andreas Reister von der ENERGY 3k GmbH, der das Projekt des Windparks entwickelt, seine Planungen darlegen und für Fragen zur Verfügung stehen. Ebenso werden Vertreter der Stadtverwaltung an der Veranstaltung teilnehmen und Fragen beantworten können.

Die Meinungsabfrage zum Thema Windenergie in den betroffenen Stadtteilen, die Anfang 2015 durchgeführt wird, soll dem Stadtrat und der Stadtverwaltung ein Stimmungsbild vermitteln. Eine über dieses Stimmungsbild hinausgehende rechtliche Bedeutung hat die Befragung allerdings nicht. Auch handelt es sich bei den Informationsveranstaltungen sowie der anschließenden Befragung nicht um eine Form der Bürgerbeteiligung. Eine Bürgerbeteiligung wird es im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens geben, wenn es zur Offenlage der Planunterlagen kommt.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis