Energiewechsel

Homburg: Best of „Falco“ im Saalbau

Pressemeldung vom 5. Dezember 2014, 10:32 Uhr

Alexander Kerbst bringt die Hits im Juni 2015 nach Homburg

„Er war ein Superstar, er war so exaltiert…“ – so beginnt ein allseits bekannter Klassiker des Sängers Johann Hölzel, besser bekannt als „Falco“. Der Österreicher war mehr als ein Künstler, er war Rockidol und Stilikone der 90er-Jahre und er war voller Selbstzweifel, eigenwillig und ungemein erfolgreich.

Zu Falcos 15. Todestag brachte der Konzertveranstalter Kulturgipfel den Falco-Kult auf die Bühnen zurück. Nach dem großen Erfolg der brillanten Licht- und Multimedia-Show und einem überzeugenden Alexander Kerbst als Falco geht es 2015 weiter mit der Hommage an das musikalische Lebenswerk des Falken, der 1998 durch einen tragischen Autounfall viel zu früh ums Leben kam.

Beim grandiosen Falco-Tribute am 5. Juni 2015 in Homburg lässt Schauspieler und Sänger Alexander Kerbst den Wiener Weltstar wieder auferstehen. Zu erleben gibt es für das Publikum alle Hits von „Rock me Amadeus“, „Vienna Calling“, „Der Kommissar“ oder „Jeanny“ bis zu „Egoist“ und „Out of the Dark“ mit einem unglaublich authentischen Sound zu der emotionalen und authentischen Bühnenshow.

Kerbst, der unter anderem als Musicaldarsteller in „Falco meets Amadeus“ brillierte, besticht mit zum Verwechseln ähnlicher Stimme und bringt die ganze Dekadenz des Einzelgängers überzeugend zum Ausdruck – ganz nah dran am Original. Falcos Musik und die zeitlosen Hits begeistern Generationen, sie sind und bleiben unsterblich. Mehr als 60 Millionen verkaufte Tonträger weltweit, ausgezeichnet mit vielen Musikpreisen – das alles macht Falco bis heute zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Popstars. Er war außerdem der Einzige, der jemals in Amerika auf Nr. 1 in den Billboard-Charts stand.

Karten für die Veranstaltung gibt es beim Kulturamt der Stadt unter Tel.: 06841/101-168, im Internet unter www.ticket-regional.de/homburg<http://www.ticket-regional.de/homburg> sowie an allen ticket regional-Vorverkaufsstellen für 28 und 30 Euro.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis