Energiewechsel

Homburg: Bäckerinnung überbrachte Neujahrsbrezel

Pressemeldung vom 13. Januar 2011, 08:15 Uhr

Es gehört bereits seit 1965 zu den besonderen Traditionen in Homburg, dass zum Jahreswechsel die Bäckerinnung zu den Verwaltungschefs von Kreis und Stadt kommt, um gute Wünsche für das neue Jahr und als Glücksbringer Neujahrsbrezeln zu überbringen.
An diesem Montag besuchten Vertreter des Bäckerinnungsverbandes Saar Landrat Clemens Lindemann, Oberbürgermeister Karlheinz Schöner, Bürgermeister Klaus Roth und den Beigeordneten Rüdiger Schneidewind im Büro des Landrats und tauschten sich über die Situation des Bäckerhandwerks aus.
Der Geschäftsführerin der Innung, Sabine Hensler, und Innungsmeister Roland Schäfer berichteten, dass die Zahl der Handwerksbetriebe 2010 von 289 auf 281 gesunken sei. Die Zahl der Innungsmitglieder habe von 218 auf 200 abgenommen, so Hensler. Dabei wurden sieben Betriebe geschlossen, weil es keine Nachfolgeregelung gab, vier Betriebe mussten Insolvenz anmelden.
Die Zahl der Auszubildenden in den 200 Innungsbetrieben sei mit 480 Verkäufer/innen und Bäcker/innen noch erfreulich hoch, erklärte Schäfer, doch werde es zunehmend schwerer, die Stellen zu besetzen. Auch die Backautomaten in den Discountern machen dem Handwerk zu schaffen, berichteten die Bäcker. Dennoch würden die Bäcker versuchen, sich mit Service und Qualität am Markt zu behaupten, betonte Roland Schäfer.
Gesprochen wurde auch über den 2. Brotmarkt, der am 6. August 2011 auf dem Historischen Marktplatz begangenen werden soll.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis