Energiewechsel

Homburg: 20. März 2014 – Elisabeth Leonskaja kommt nach Homburg

Pressemeldung vom 10. März 2014, 08:47 Uhr

Pianistin gibt Meisterkonzert im Saalbau

Seit Jahrzehnten gehört Elisabeth Leonskaja zu den gefeierten großen Pianistinnen unserer Zeit. Betritt sie die Bühne, spürt das Publikum, dass sie die Musik als ihre Lebensaufgabe empfindet und pflegt.

Geboren in Tiflis, Georgien, galt sie als Wunderkind, das schon mit 11 Jahren erste Konzerte gab. Noch als Studentin des Moskauer Konservatoriums gewann sie Preise bei den berühmten internationalen Klavierwettbewerben. 1978 verließ Elisabeth Leonskaja die Sowjetunion, um Wahlwienerin zu werden.

Ihr sensationeller Auftritt bei den Salzburger Festspielen 1979 markierte den Anfang einer stets wachsenden Konzertkarriere im Westen. Elisabeth Leonskaja trat als Solistin mit fast allen erstklassigen Orchestern der Welt auf. Sie ist ein regelmäßiger Gast bei den bedeutenden Sommerfestivals in Wien, Salzburg oder auch Luzern. In ihrer zweiten Heimat, der Republik Österreich, fand das überragende Schaffen Elisabeth Leonskajas hohe Anerkennung. Sie ist Ehrenmitglied des Wiener Konzerthauses. Im Jahre 2006 wurde ihr das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst erster Klasse für besondere Verdienste um die Kultur des Landes verliehen, die höchste Auszeichnung Österreichs.

In Homburg wird sie am Donnerstag, 20. März 2014, ab 20 Uhr Stücke von Franz Schubert, Robert Schumann und Claude Debussy präsentieren. Karten sind beim Kulturamt der Stadt Homburg (Tel. 06841/101-168), im Internet unter www.homburger-meisterkonzerte.de<http://www.homburger-meisterkonzerte.de> oder über den Ticketanbieter ticket-regional für 20,50 Euro (18,50 Euro ermäßigt) erhältlich.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis